PRESSE


„Chamayou ist ein so freier wie höchst redlicher Geist: Er begreift die Kompositionen aus ihrem inneren Zusammenhalt heraus, ohne sich blind verliebt im Detail zu verlieren … Für ihn zählt eher die große Welle als die Einzelbewegung.“

– Die Zeit, October 2017

 

„Doch der Anspruch auf Vollständigkeit, die Konzentration auf einen Ausdruckskosmos, kann auch erhellend gelingen, wenn er die Totale als neuen Blickwinkel bietet. Bertrand Chamayou, ein junger Franzose, ist einer dieser Ausnahmepianisten, die das leisten können…Als Zuhörer, stundenlang staunend, darf man sich unentwegt leicht berauscht fühlen von so viel Eleganz und Sinnlichkeit, während der Flügel schon kurz vorm Abheben ist…Diese raffinierte Leichtigkeit, mitunter gekonnt am Rande des Zuckerschocks entlang, beherrschte Chamayou buchstäblich spielerisch, denn man könnte diese vielen Bravour-Stücke auch offensichtlicher virtuos servieren. Diese Art Nachdruck hat Chamayou nicht nötig.“

– Abendblatt, August 2017
Ravel Total, Elbphilharmonie Hamburg

 
Image
 

„Ja, so muss man Ravel spielen, so schließt man ihn als Hörer sofort und endgültig ins Herz.“

– Musik & Theater

 

„Wer Ravels Klavierwerke spielt, braucht im Kopf mindestens ebenso viel Reaktionsschnelligkeit wie in den Fingern. Überragende Technik muss sich mit hellwachem psychologischem Gespür verbinden. Bertrand Chamayou verfügt über beides.“

RBB Kulturradio (CD der Woche)

 

„Eine Großtat für Ravel. Vollkommen.“

– WAZ

 
Image

Bertrand Chamayou: Un prince au clavier

Pianiste
juillet / août 2015

„[…] Chamayou stülpt dieser Musik eigentlich nicht zu viel Persönliches über, sondern lässt ihr ihren natürlichen Lauf. Und genau das macht die Stärke dieser wunderbaren Einspielung aus.“

– Piano News

 

„Bertrand Chamayou hat Ravels sämtliche Klavierstücke aufgenommen – sehr beeindruckend!“

– Concerti

 

„Insofern ist es schon etwas Besonderes, wenn ein immer noch junger Pianist wie Bertrand Chamayou nun eine Gesamtaufnahme vorlegt, die sich mit den zahlreichen Referenzen messen kann.“

– FONO Forum

 
Image
 

„Den schlichten Stücken schenkt er ebenso viel Aufmerksamkeit wie den Meisterwerken, seine Virtuosität steht ausschließlich im Dienst der künstlerischen Integrität. Sehr persönlich, sehr plastisch zeichnet er den Widerstreit der Seelenzustände, den verzweifelten Lebenswillen in den späten Charakterstücken nach.“

– Tagesspiegel

 

„Schubert spielen ist eine Gratwanderung zwischen Gefühl und Strenge […]. Dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou ist diese Gratwanderung auf seiner neuen CD gelungen. Ausdrucksvoll und hochsensibel ist sein Spiel, dabei aber völlig frei von jener selbstverliebten Weichlichkeit, die Schuberts Musik so oft als angeblich typisch Wienerischer Tonfall untergeschoben wird. Rasche, flüssige Tempi sorgen für den inneren Puls, und doch bleibt immer Raum für Atmosphärisches, für Zwischentöne, für den emotional so berührenden Wechsel von Licht und Schatten, der Schuberts Musik unverwechselbar macht.“

– BR Klassik

 
Image
 
Image

PRESSE


„Chamayou ist ein so freier wie höchst redlicher Geist: Er begreift die Kompositionen aus ihrem inneren Zusammenhalt heraus, ohne sich blind verliebt im Detail zu verlieren…Für ihn zählt eher die große Welle als die Einzelbewegung. „

– Die Zeit, October 2017

„Doch der Anspruch auf Vollständigkeit, die Konzentration auf einen Ausdruckskosmos, kann auch erhellend gelingen, wenn er die Totale als neuen Blickwinkel bietet. Bertrand Chamayou, ein junger Franzose, ist einer dieser Ausnahmepianisten, die das leisten können…Als Zuhörer, stundenlang staunend, darf man sich unentwegt leicht berauscht fühlen von so viel Eleganz und Sinnlichkeit, während der Flügel schon kurz vorm Abheben ist…Diese raffinierte Leichtigkeit, mitunter gekonnt am Rande des Zuckerschocks entlang, beherrschte Chamayou buchstäblich spielerisch, denn man könnte diese vielen Bravour-Stücke auch offensichtlicher virtuos servieren. Diese Art Nachdruck hat Chamayou nicht nötig.“

– Abendblatt, August 2017
Ravel Total, Elbphilharmonie Hamburg

Image

„Ja, so muss man Ravel spielen, so schließt man ihn als Hörer sofort und endgültig ins Herz.“

– Musik & Theater

„Wer Ravels Klavierwerke spielt, braucht im Kopf mindestens ebenso viel Reaktionsschnelligkeit wie in den Fingern. Überragende Technik muss sich mit hellwachem psychologischem Gespür verbinden. Bertrand Chamayou verfügt über beides.“

RBB Kulturradio (CD der Woche)

„Eine Großtat für Ravel. Vollkommen.“

– WAZ

Image
Image

„[…] Chamayou stülpt dieser Musik eigentlich nicht zu viel Persönliches über, sondern lässt ihr ihren natürlichen Lauf. Und genau das macht die Stärke dieser wunderbaren Einspielung aus.“

– Piano News

„Bertrand Chamayou hat Ravels sämtliche Klavierstücke aufgenommen – sehr beeindruckend!“

– Concerti

„Insofern ist es schon etwas Besonderes, wenn ein immer noch junger Pianist wie Bertrand Chamayou nun eine Gesamtaufnahme vorlegt, die sich mit den zahlreichen Referenzen messen kann.“

– FONO Forum

Image

„Den schlichten Stücken schenkt er ebenso viel Aufmerksamkeit wie den Meisterwerken, seine Virtuosität steht ausschließlich im Dienst der künstlerischen Integrität. Sehr persönlich, sehr plastisch zeichnet er den Widerstreit der Seelenzustände, den verzweifelten Lebenswillen in den späten Charakterstücken nach.“

– Tagesspiegel

„Schubert spielen ist eine Gratwanderung zwischen Gefühl und Strenge […]. Dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou ist diese Gratwanderung auf seiner neuen CD gelungen. Ausdrucksvoll und hochsensibel ist sein Spiel, dabei aber völlig frei von jener selbstverliebten Weichlichkeit, die Schuberts Musik so oft als angeblich typisch Wienerischer Tonfall untergeschoben wird. Rasche, flüssige Tempi sorgen für den inneren Puls, und doch bleibt immer Raum für Atmosphärisches, für Zwischentöne, für den emotional so berührenden Wechsel von Licht und Schatten, der Schuberts Musik unverwechselbar macht.“

– BR Klassik

Image

INSTAGRAM

@bertrandchamayouofficial
Overlay
Bertrand Chamayou
Bertrand Chamayou

248

10

4 days ago
The Victoires have accompanied and supported me throughout my career; my first award came at the age of 24; four Victoires later, I’m proud to be nominated again this year alongside such amazing musicians as #nicholasangelich & @queyrasjg ! @victoiresclassique
Overlay
Bertrand Chamayou
Bertrand Chamayou

237

2

1 week ago
Every year on 5 January, I can’t help but think of Pierre Boulez who passed away 3 years ago to the day. He was such an inspiration to me. This picture was taken during a performance of Bartók’s Second Piano Concerto.
Overlay
Bertrand Chamayou
Bertrand Chamayou

209

7

1 month ago
Saint-Saëns’s music is as clear as a bell. A small tribute to this great French composer who died on this day exactly 97 years ago. Merci @francemusique for the video!

INSTAGRAM

@bertrandchamayouofficial
Overlay
Bertrand Chamayou
Bertrand Chamayou

248

10

4 days ago
The Victoires have accompanied and supported me throughout my career; my first award came at the age of 24; four Victoires later, I’m proud to be nominated again this year alongside such amazing musicians as #nicholasangelich & @queyrasjg ! @victoiresclassique
Overlay
Bertrand Chamayou
Bertrand Chamayou

237

2

1 week ago
Every year on 5 January, I can’t help but think of Pierre Boulez who passed away 3 years ago to the day. He was such an inspiration to me. This picture was taken during a performance of Bartók’s Second Piano Concerto.
Overlay
Bertrand Chamayou
Bertrand Chamayou

209

7

1 month ago
Saint-Saëns’s music is as clear as a bell. A small tribute to this great French composer who died on this day exactly 97 years ago. Merci @francemusique for the video!